Staatstheater Nürnberg
Oper header

Oper

Echte Gefühle

Kann man Gefühle spielen, und zwar so, dass sie glaubwürdig sind? Das Theater versucht nichts anderes und muss immer wieder darum kämpfen. Das dargestellte Gefühl ist seine Existenzgrundlage und zugleich sein größtes Problem. Nichts ist schlimmer als Gefühle, die gespielt aussehen. Dann fliegt die Mechanik des Theaters auf, und die Darstellung wird hohl, falsch und lächerlich. Ein Ausweg ist die Ironie: Das große Gefühl wird gezeigt, zugleich der Hinweis, dass man es nicht allzu ernst nehmen sollte. Das funktioniert, nur bleibt das Mit-Gefühl dabei auf der Strecke.

In der Oper hilft die Musik beim Fühlen und Mitfühlen. In der Barockoper regelt sie die Affekte nach genauen Regeln, so wie in „Bajazet (Il Tamerlano)“ von Antonio Vivaldi. Verdi war der vielleicht größte Gefühls-Künstler in der Oper des 19. Jahrhunderts: In seinem „Troubadour“ verbindet die Musik eine Geschichte voller verblüffender Wendungen und Absonderlichkeiten zu einem überzeugenden Ganzen. Richard Strauss verlegt die Gefühlswelt seiner Figuren in die Musik und macht ihre Seelenbewegungen hörbar. Benjamin Britten schafft mit seiner Musik Orte der unterdrückten Wünsche und Begierden, aber auch geografische Orte, in denen seine Figuren gefangen sind. Im Musical „Hairspray“ schließlich wird die Musik zum Sprengsatz, der verlogene gesellschaftliche Verhältnisse in die Luft jagt.

Die Musik ist das Kraftwerk der Oper, aber wir dürfen ihr nicht blind vertrauen. Wir müssen den Figuren nachspüren, über ihre Musik, ihre Worte und ihr Handeln. Sonst werden wir die echten Gefühle nicht ergründen.

Ihr Jens-Daniel Herzog
Staatsintendant und Operndirektor

> Oper Spielzeit 2021/22

> Opernensemble

> Opernchor

> Staatsphilharmonie Nürnberg

> Meistersinger Gesangswettbewerb

> Internationales Opernstudio

> Kinderopernchor

> Spielplan

> Digitaler Fundus

Nach oben

Diese Seite nutzt Website Tracking-Technologien von Dritten, um ihre Dienste anzubieten, stetig zu verbessern und Werbung entsprechend der Interessen der Nutzer anzuzeigen. Einige der Drittanbieter übertragen Daten an Server in den USA, womit ein erhöhtes Risiko verbunden sein kann. Informationen hierzu erhalten Sie in den Cookie-Einstellungen bei den jeweiligen Cookies sowie in der Datenschutzerklärung. Ihre Einwilligung ist freiwillig. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.

Weitere Hinweise Datenschutzerklärung Impressum

Diese Cookies sind von grundlegender Bedeutung für die Funktion unserer Website. Sie werden automatisch gelöscht, wenn der lokale Browser geschlossen wird oder eine gewisse Zeit (24 Stunden) vergangen ist, ohne dass der Nutzer auf der Website Aktionen durchgeführt hat.

Diese Cookies sammeln Informationen darüber, wie Sie unsere Website verwenden. Sie speichern keine Informationen, die eine persönliche Identifikation des Benutzers erlauben. Statistische Daten werden anlasslos binnen 30 Tagen automatisch gelöscht, beziehungsweise nach Abschluss der Aus- und Verwertung, je nachdem, was länger ist.